ARGE Sie

#frauenlandretten

ARGE Sie (Verein Arge für Obdachlose) Beratung und Wohnen für wohnungslose Frauen

Seit 31 Jahren bietet das Projekt ARGE Sie Beratung, Begleitung und Wohnen für wohnungslose Frauen an. Unser Angebot umfasst Hilfestellung im Bereich Wohnen, Arbeit, Existenzsicherung, Gesundheit, Beziehungen, psychosoziale Begleitung, etc. Letztes Jahr suchten uns 239 Frauen bei 1.600 Beratungsgesprächen auf. Die komplette Streichung der Förderung des Frauenressorts von 20.000 Euro beträgt ca. ein Viertel unserer Ressourcen. Umgelegt sind das 400 Beratungsgespräche, die wir weniger anbieten können, wobei die Nachfrage nach Beratung in der Arge Sie  über die Jahre angestiegen ist.

Was sind das für Frauen?

Man sieht selten obdachlose Frauen auf der Straße und man sieht es ihnen auch meist nicht an. Daher spricht man von der verdeckten Wohnungslosigkeit von Frauen, obwohl gerade sie und ihre Kinder von Armut häufiger betroffen sind als Männer. Diese Frauen haben spezielle Bedürfnisse, auf die wir in unserer Beratungseinrichtung eingehen können. Unsere Frauen müssen etwa 45 Prozent ihres Einkommens für das existenzielle Bedürfnis Wohnen ausgeben. Wobei sich die Einkommen fast immer aus mehreren Teilen zusammensetzen und um jeden dieser Teile müssen die Frauen kämpfen: Notstandshilfe, Mindestsicherung, Alimente, Arbeitseinkommen und Wohnbeihilfe.

Unser frauenspezifischer Ansatz ist unerlässlich!

Frauenspezifisch bedeutet für uns, dass wir das Wissen über die Benachteiligung von Frauen auf Grund des Geschlechts und den daraus resultierenden, weiblichen Lebenszusammenhängen in die Beratung und Begleitung miteinfließen lassen. Die Frauen, die unser Beratungsangebot in Anspruch nehmen, leben meist an der Armutsgrenze, arbeiten in prekären Beschäftigungsverhältnissen, sind Alleinerzieherinnen, Pensionistinnen, Frauen mit Gewalterfahrung und junge Frauen, die den Sprung in ein eigenständiges Leben zu bewältigen haben. Wichtig ist dabei auch, dass sie bei uns einen geschützten Rahmen für sie und ihre Kinder vorfinden, denn sehr oft führen Trennungen zu besonderen Notlagen, bei denen Frauen ihr Leben und das ihrer Kinder nicht mehr finanzieren können. So bleiben Frauen etwa oft lange in Zweckbeziehungen und erdulden dabei auch häusliche Gewalt. www.arge-obdachlose.at