Angriff auf existenzielle Anliegen von Frauen*!

#frauenlandretten

Künstler*innen, Sexarbeiter*innen, Migrant*innen und wohnungslose Frauen* sind die Bauernopfer der groß angekündigten 10% Kürzung des Landes Oberösterreich!

Kurz vor Weihnachten wurden den Frauenberatungsstellen maiz -autonomes zentrum von & für migrantinnen*, FIFTITU% -Vernetzungs- und Beratungsstelle für Frauen* in Kunst und Kultur in OÖ und Arge SIE – Beratung und Wohnen für wohnungslose Frauen kurzfristig mitgeteilt, dass die jährliche Förderung durch das Frauenreferat des Landes OÖ zu 100% eingestellt wird. Als Begründung wurde angeführt, die Tätigkeit der Frauenberatungsstellen gehöre nach den „neuen Förderkriterien“ nicht mehr zum Kerngeschäft des Frauenreferats.
Was gehört dann noch zum Kerngeschäft eines Frauenreferats, wenn es Förderungen für die Arbeit für und mit wohnungslosen Frauen*, Künstler*innen, Sexarbeiter*innen und für/mit Migrant*innen streicht? Sind Frauen*, die Kunst und Kultur schaffen, Frauen*, die ihre Wohnung verlieren, Frauen*, die erwerbstätig sind, Frauen*, die ihr Menschenrecht auf Bewegungsfreiheit und Flucht wahrnehmen, etwa keine Frauen*?

Wir laden dich ein direkt ein Mail an die Landesrätin Mag.a Haberlander und Landeshauptmann Mag. Stelzer zu schicken um deinen Unmut kundzutun.

Leave a Reply